SVO-Floorball-U17: Platz 3 bei der Süddeutschen Meisterschaft

Share on whatsapp
Share on facebook
Share on twitter
Share on pocket
Share on email

Nach dem überraschenden Gewinn der U17-Meisterschaft im Vorjahr verpasste das stark verjüngte und auf dem Großfeld unerfahrene U17-Floorball-Team des SV Ochsenhausen die Titelverteidigung vor heimischem Publikum.

Im ersten Spiel gegen die TSV Calw Lions zeigten die Oberschwaben zwar hervorragende Moral und konnten dem späteren Süddeutschen Meister über weite Strecken gut Paroli bieten. Beste Torchancen blieben jedoch ungenutzt und so machten die körperliche Überlegenheit und die größere Erfahrung der Nordschwarzwälder vor allem im Mitteldrittel den Unterschied, so dass der SVO schlussendlich nach aufopferungsvollem Kampf unglücklich mit 3:5 (0:0, 1:3, 2:2) unterlag.

Gegen die Red Hocks Kaufering, die Bundesliga-Nachwuchsspieler aus Bayern, hatten die Rottumstädter vor allem in den ersten beiden Dritteln ihre Probleme. Nachdem selbst bei besten Chancen das notwendige Quäntchen Glück gefehlt hatte, lag man nahezu unaufholbar mit 0:6 zurück. Dass das Team von Trainer Max Ammann dennoch nie aufgab und bis zum Ende Moral bewies, zeigte die Tatsache, dass man die Bayern im Schlussdrittel gehäuft in Verlegenheit bringen und auf 2:7 (0:4, 0:2, 2:1) verkürzen konnte.

Für Coach Max Ammann war der Auftritt seines Teams trotz der Niederlagen ein Achtungserfolg: „Meine jungen Spieler haben bewiesen, dass sie in ihrer Entwicklung auf einem guten Weg sind und gegen körperlich überlegene und erfahrene Gegner streckenweise kämpferisch und spielerisch gut mithalten können. Darauf können wir in unserer weiteren Arbeit aufbauen.“

Die TSV Calw Lions und die Red Hocks Kaufering ziehen damit in die zweite DM-Qualifikationsrunde ein, die dieses Jahr in Leipzig ausgetragen wird.

Diesen Artikel teilen

Share on whatsapp
Share on facebook
Share on twitter
Share on pocket
Share on email