Internes Schoko-Weihnachtsmannpokal-Turnier der Floorballer

Share on whatsapp
Share on facebook
Share on twitter
Share on pocket
Share on email

Um nach zahlreichen ausgefallenen Turnieren dem Floorballjahr 2021 noch einen gebührenden Abschluss zu bereiten, veranstaltete die Floorball-Abteilung des SV Ochsenhausen am 18.12. ein internes Weihnachtsturnier. Dabei traten Teams in den Kategorien U9/U11 und U13/U15 gegeneinander an, bevor abschließend die Herrenmannschaft des SVO noch ein Freundschaftsspiel gegen die TG Biberach bestritt.

U9/U11

Mit drei gemischten Teams eröffneten 12 Spielerinnen und Spieler aus der Kategorie U9 und U11 das interne SVO-Floorball-Weihnachtsturnier. Trotz großer Altersspanne von fünf bis elf Jahren lieferten sich die Teams ein Kopf an Kopf Rennen. Nachdem die Mannschaften zweimal gegeneinander angetreten waren, ging es für das zweit- und drittplatzierte Team ins Halbfinale. Hier legte das in der Vorrundentabelle zurückliegende Team „Blau“ eine fulminante Aufholjagd aufs Floorballparkett und sicherte sich dadurch den Einzug ins Finale. Obwohl das unterlegene Team „Weiß“ tapfer kämpfte und spielerisch stellenweise überlegen war, wollte der Ball einfach nicht ins Tor und so standen sich im Finale Team „Blau“ und das bereits durch die Tabellenführung in der Vorrunde qualifizierte Team „Gelb“ gegenüber.
Auch hier zeigte sich die Stärke von Team „Blau“ die zwar als Außenseiter ins Finale gestartet waren, aber den Ausgang des Spiels lange Zeit offenhalten konnten. Letztendlich konnte sich das hervorragend zusammenspielende Team „Gelb“ aber durchsetzen und sich dadurch den Turniersieg inklusive eines Schoko-Weihnachtsmann-Pokals sichern.

U13/U15

In dieser Kategorie hatten beide Jugendgruppen leider einige Ausfälle zu vermelden, so dass neben den beiden Torwarten Julian (U13) und Lukas H. (U15) nur 11 Feldspielerinnen und Feldspieler zur Verfügung standen. Somit gab es nur drei gemischte Teams, wobei zwei je einen Auswechselspieler hatten. Team Gelb bestand aus den beiden ´Wachter-Brothers´ und Freddy, Team Orange aus Lea, Marius, Xavier und Christoph und Team Bunt aus Hannah, Noel, Lukas K. und Max. Alle Teams legten sich mächtig ins Zeug und harmonierten trotz zufälliger Zusammenstellung erfreulich gut. Die Spiele der Vorrunde verliefen allesamt recht knapp und sehr fair und es wurden viele schöne Tore erzielt. Am Ende der Vorrunde lag schließlich Team Gelb vor Team Orange und das Team Bunt belegte den dritten Rang.
Im Spiel um den Einzug ins Finale konnte dann Team Bunt mit einer starken kämpferischen Leistung überraschend das Team Orange bezwingen, so dass es im Finale zur Begegnung zwischen Team Gelb und Team Bunt kam.
In der ersten Hälfte war das Finale sehr ausgeglichen, denn beide Teams gaben nochmals ihr Bestes. In der zweiten Spielhälfte zog Team Gelb dann nochmals an und vor allem ihr Top-Scorer Niklas machte letztlich den Finalsieg eindeutig und verdient klar.
Bei der anschließenden Siegerehrung verteilte Abteilungsleiter Max Ammann neben dem „süßen Pokal“ noch Süßigkeiten an die Teams, welche sich alle Spielerinnen und Spieler, vor allem aber die beiden Torwarte, die 8 Spiele hintereinander durchhalten mussten, redlich verdient hatten.

Herren

Auch die SVO-Herren hatten im Rahmen des SVO-Weihnachtsturniers 2021 die TG-Biberach in der Herrschaftsbrühlhalle zu Gast. In drei Dritteln à 20 Minuten entwickelte sich ein flottes Spiel, das lange spannend blieb und dessen Ausgang sich erst Mitte des Schlussdrittels endgültig herauskristallisierte.
Nachdem der SVO nach den ersten 20 Minuten noch mit 4:6 in die Drittelpause gegangen war, schaffte man es zu Beginn des Mitteldrittels zunächst eine solide Mannschaftsleistung vorzutragen und konnte mehrmals verkürzen, musste jedoch meist postwendend hinnehmen, dass die Biberacher den alten 2-Tore-Abstand wiederherstellten und sogar teilweise auf 3 Tore ausbauten.
Auch im Schlussdrittel ging dieses Spielchen eine Weile so weiter, bis die Biberacher schließlich durch eine kleine Torserie so weit davonziehen konnten, dass die bis dahin hervorragende Moral des SVO gewaltige Dämpfer einstecken musste und man sich schließlich nicht mehr heran kämpfen und letztenendes mit 11:18 Toren geschlagen geben musste.
Das Spiel, das von beiden Teams sehr fair geführt wurde – der souverän leitende Referee musste nur einmal eine 2-Minuten-Strafe wegen Kopfspiels aussprechen – war insgesamt eine hervorragende Werbung für laufstarken Floorballsport auf hohem technischen und taktischen Niveau und rundete das Floorballjahr 2021 würdig ab. Top-Scorer mit sieben Toren für den SVO war Martin – the goal machine – Krüger.

Diesen Artikel teilen

Share on whatsapp
Share on facebook
Share on twitter
Share on pocket
Share on email