SVO-Nachwuchs sammelt viel Erfahrung bei Deutscher Meisterschaft in Gladbeck!

Share on whatsapp
Share on facebook
Share on twitter
Share on pocket
Share on email

Das Ganze war natürlich ein riesen Erlebnis für die U14-Mädchen – allerdings blieb am Ende „nur“ der 14. Platz.

Hier geht der große Unterschied schon los! Die Körpergröße!

Aber gegen so große Gegner zu spielen, das war schon alles wert.

Dies ging schon los mit der Eröffnung – Einmarsch aller Teams, Flaggen aller Bundesländer, Abspielen und Mitsingen bei der Nationalhymne und letztlich noch eine Gedenkminute für den verstorbenen Altkanzler Helmut Kohl. Wer dachte da noch an Volleyball!

Aber dann kamen die Gegner: 1.VC Wiesbaden – klare Niederlage. Gegen den VC Potsdam verlor man zwar den ersten Satz, dann aber wusste man, wie man es besser machen könnte. Den zweiten Satz gewann mann mit 25:22. Voller Begeisterung führte man auch im Tiebreak mit 12:8, dann riss unerklärlicherweise der Faden und man verlor noch 12:15.

Gegen den nahezu fehlerlos spielenden SV Mauerstetten gabs dann nichts zu holen.

Spät am Abend unterlag man dann gegen den sächsischen Vertreter SV Lok Engelsdorf.

So blieb am Sonntag nur noch das Spiel um Platz 13 gegen den MTV Stuttgart, das man in drei Sätzen knapp verlor.

Für die Spielerinnen Theresa Habrik, Luisa Wiest Jasmin Sauter, Lea-Marie Besenfelder, Julia Wiest, Maja Bednarek, Laura Birkle und Nicole Rapp war es trotzdem ein beeindruckendes Erlebnis!

Diesen Artikel teilen

Share on whatsapp
Share on facebook
Share on twitter
Share on pocket
Share on email