U13-Nachwuchs holt sich den Titel!

Share on whatsapp
Share on facebook
Share on twitter
Share on pocket
Share on email

In der Dr.Hans-Liebherr-Sporthalle in Ochsenhausen fand die diesjährige Württembergischen Meisterschaft der U13 weiblich statt.

Ohne Satzverlust konnte sich in der Gruppe A Allianz MTV Stuttgart vor dem TSV Laupheim und der SVGG Hirschlanden-Schöckingen durchsetzen.

Noch weniger Probleme hatte der SV Ochsenhausen, sich vor dem TSV Burladingen und dem TV Murrhardt zu platzieren.

In der Gruppe C wurde es etwas enger, da sich die TG Bad Waldsee vom TSV Birkach 1:1 trennte. Am Ende belegten aber die Waldseerinnen vor dem VC Mönsheim und dem TSV Birkach Rang 1.

Der VC Freudental kristallisierte sich wegen seiner großgewachsenen Mädchen beim Publikum schnell als einer der Favoriten heraus. Nach Siegen gegen das starke Team des TSV Herbrechtingen und den FV Tübinger Modell sprang auch Platz eins in der Gruppe D heraus. Der FV Tübinger Modell wurde Gruppendritter.

Das Viertelfinale brachte weitere Klarheit:

Allianz MTV Stuttgart fand kein Mittel gegen die etwas unorthodox spielenden Burladingerinnen und unterlag mit 0:2.

Der SV Ochsenhausen setzte sich wie in der Bezirksrunde locker mit 2:0 gegen den TSV Laupheim durch, genauso wie der VC Freudental gegen den VC Mönsheim.

Ein Krimi wurde das Spiel TG Bad Waldsee gegen den TSV Herbrechtingen. Die Östälblerinnen waren erst im Tiebreak mit 15:13 die Glücklicheren und zogen damit ins Halbfinale ein.

Schwer abgekämpft unterlagen sie aber dort den Mädchen des TSV Burladingen.

Im anderen Halbfinale kam es  nach Meinung vieler Zuschauer zum vorgezogenen Endspiel zwischen dem SV Ochsenhausen und dem VC Freudental. Beide Teams hatten sich bis dato ohne Mühe durchgesetzt. Zwei verschiedene Spielsysteme trafen aufeinander, auf der einen Seite die taktisch perfekt eingestellten und technisch gut spielenden Gastgeberinnen, dort die mutigen und aggressiven Angreiferinnen des VC Freudental. Im ersten Satz ließen die Ochsenhauserinnen Ball und Gegner laufen und siegten leicht mit 25:16. Im Gefühl des etwas unerwartet leichten Satzsieges steckten sie aber daraufhin zurück und die Gäste wurden nun für ihre Angriffsbemühungen belohnt. Schon 19:12 führte der Nordmeister in Satz zwei, ehe die Ochsenhauserinnen wieder ins Spiel fanden. Dann aber lief es für die Gastgeberinnen wieder wie gewohnt und man holte Punkt für Punkt auf. Als es am Ende 25:21 für den SVO stand, waren die Freudentalerinnen natürlich etwas konsterniert.

Im Platzierungsspiel um den Rang 11 setzte sich die SVGG Hirschlanden-Schöckingen knapp mit 2:1 gegen den FV Tübinger Modell durch.

Dem TSV Birkach gelang ein 2:0 gegen den TV Murrhardt, was Rang 9 bedeutete.

Siebte wurden die Mädchen des TSV Laupheim nach einem 2:0 im Südduell gegen die TG Bad Waldsee.

Eng ging es um Rang fünf zu, aber am Ende siegte der VC Mönsheim gegen den MTV Allianz Stuttgart.

Im Spiel um Platz drei gaben die Halbfinalverlierer VC Freudental und TSV Herbrechtingen nochmals alles. Jeder wollte die Fahrkarte zum Regionalspielfest in Mannheim-Vogelstang erringen. Anfangs tat sich der VC Freudental beim 25:20 noch etwas schwer, aber dann war der Bann endgültig gebrochen: Mit 25:12 fand man doch noch mit Platz drei einen versöhnlichen Abschluss.

Das Finale zwischen dem SV Ochsenhausen und dem TSV Burladingen lief dann recht einseitig ab. Da man sich schon aus der Gruppenbegegnung kannte, war auch schnell klar, wer am Ende den Sieg und damit den Württembergischen Titel 2016 in der U13 erlangen würde.

Nur zu Beginn konnten die Älblerinnen dem sicheren und souveränen Spiel der Ochsenhauserinnen etwas entgegenhalten (16:25), im zweiten Satz war beim 25:11 für den SV Ochsenhausen schnell alles klar.

Für das Regionalspielfest am 25. und 26. Juni haben sich dadurch der SV Ochsenhausen, TSV Burladingen und VC Freudental qualifiziert.

Diesen Artikel teilen

Share on whatsapp
Share on facebook
Share on twitter
Share on pocket
Share on email