Volleyball-Jugendtrainerin des Jahres – Inge Arendt erhält hohe Auszeichnung

Share on whatsapp
Share on facebook
Share on twitter
Share on pocket
Share on email

Die Preisverleihung fand im Rahmen eines großen Jugendspieltages durch den Vorsitzenden des Freundeskreises des Volleyball-Landesverbandes Württemberg (VLW) Winfried Störrle und seinen Stellvertreter Joschka Mosonyi in der Dr.Hans-Liebherr-Sporthalle statt.

Seit der Saison 1985/86 sei sie für die Volleyballabteilung des SV Ochsenhausen im Einsatz, erinnerte Frank Gmeinder, der Stellvertretende Abteilungsleiter Volleyball an ihre Anfänge in Ochsenhausen. Dabei konnte sie unzählige Jugenderfolge auf Bezirksebene im Mädchenvolleyball erzielen, dazu kamen ungefähr 20 Württembergische Meistertitel, 3 Titel bei Süddeutschen Meisterschaften sowie die viermalige Teilnahme an Deutschen Meisterschaften.

Auch Bürgermeister Denzel kam zum Gratulieren. „Letztes Jahr habe ich Ihnen die Bürgerehrennadel der Stadt Ochsenhausen verliehen“, meinte er. „Ihr ehrenamtliches Engagement ist außerordentlich beeindruckend. Sie haben den Titel „Jugendtrainer des Jahres“ wirklich verdient“.

Dem schloss sich der Bezirksvorsitzende Kurt Pfleghar an. „Du bist verlässlich, kompetent und jederzeit erreichbar, meinte er. Als Jugendbezirksvorsitzende ist sie überdies für den gesamten Jugendspielverkehr zwischen Alb und Bodensee verantwortlich, und das macht sie mit Leib und Seele“.

Er überreichte Inge Arendt eine Urkunde mit dem Ehrentitel und 400€ als Prämie.

Darüberhinaus ging ein zweiter Preis samt 200€ und Ehrenurkunde an die Volleyballabteilung für eine vorbildliche, fachliche Nachwuchsförderung.

Nach ihrem Erfolgsgeheimnis gefragt, antwortete sie: „Wir trainieren einfach konsequent fleißig, der Erfolg kommt dann von ganz alleine!

Diesen Artikel teilen

Share on whatsapp
Share on facebook
Share on twitter
Share on pocket
Share on email